Kundenglück bringt Neukundenglück

Erfolgreiches Empfehlungsmarketing à la schirmers

Das sogenannte Empfehlungsmarketing zählt zu den effektivsten Maßnahmen, um neue Kunden zu gewinnen. Nichts löst einen Kaufimpuls so sicher aus, wie eine zweite Person, die von  jenem Produkt schwärmt, das man selbst gern besäße. Und das am besten öffentlich – beispielsweise über Social Media.

Beherrscht man das Spiel der Vernetzung und sich im besten Falle positiv aufschaukelnden Kommunikation, zählt das Empfehlungsmarketing zu den himmlischsten Aufgaben für einen Marketeer. Schließlich befinden sich auf beiden (oder mehr) Seiten der digitalen Mund-zu-Mund-Propaganda in aller Regel gut gelaunte Menschen, deren Dialog so gut wie immer gewinnbringend endet. Und wenn schon nicht mit einem konkreten Kaufabschluss, so doch mit einer glaubwürdigen Steigerung des Produkt-Images. Dabei ist genau diese Glaubwürdigkeit von zentraler Bedeutung für den Erfolg des Empfehlungsmarketings. Derart bedeutend und deshalb inflationär genannt, dass einem der Begriff, ebenso wie das Pendant „Authentizität“, inzwischen zu den Ohren raushängt. Authentisch hier, authentisch da – derzeit pappt ja wirklich an allem und jedem das Siegel „authentisch“.

Zurück zum Thema. Und zwar wieder einmal anhand eines konkreten Beispiels aus dem Alltag von schirmers. Wer unseren Blog bereits länger verfolgt, hat sicher mitbekommen, dass Specht Küchen aus Kamen seit vielen Jahren zu unseren Stammkunden zählt. Seit geraumer Zeit betreuen wir ebenfalls deren Facebook- und Instagram-Accounts, die sich zu einer regelrechten Spielwiese für Kaufempfehlungen entwickelt haben. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Produkt und die eventuell anhängige Dienstleistung (in diesem Falle Küchenmontage) wirklich überzeugend sind. Sind sie es nicht, rutscht man ziemlich schnell in die Rolle des Social Media-Krisenmanagers. Was wiederum für einen Marketeer zur Hölle auf Erden werden kann.

Wir nahmen die zahlreichen begeisterten Posts, die anlässlich gekaufter Küchen in Form von Film-, Foto- oder Textbeiträgen abgesetzt werden, deshalb jüngst zum Anlass, um uns für das Feedback zu bedanken. Denn auch das gehört zum aktiv geführten Empfehlungsmarketing: Immer wieder auf die Nutzerbeiträge einzugehen, Responses zu geben und Fragen zu beantworten –  mit offenem Visier und frei vom Versuch, plump manipulierend einzuwirken. Eine freundliche Kommunikationsgrundlage zu schaffen, reicht meist schon….